DIGAREC Series 08 out now!

Aus der Vorlesungsreihe “Videospiele als didaktische Herausforderung” ist der achte Band der DIGAREC Series entstanden, der jetzt in Buchform und als Open Access Ressource vorliegt.
Wir freuen uns zu diesem Thema nun eine einschlägige Sammlung von Beiträgen zusammengetragen zu haben, die Sie und Ihr für die eigene Forschung verwenden können/könnt.

Hier der Link zum Buch im Open Access Format:
DIGAREC Series 08

und hier eine kurze Beschreibung zum Überblick:

“Mit zunehmender Schnelligkeit etablieren sich neue Medien, Kommunikationsmittel und Kunstformen innerhalb unserer Gesellschaften. Oft sind es Jugendliche, die sich als „digital natives“ unbefangen auf diese Entwicklungen einlassen können. Der Ruf nach einem kritischen Umgang mit Medien, einer systematischen Medienerziehung und Medienbildung wird seit geraumer Zeit formuliert. Allerdings existieren bisher wenige Bemühungen die angehenden Pädagoginnen und Pädagogen mit entsprechenden Methoden, Ideen und Materialien auszustatten.

Der vorliegende Band der DIGAREC Series enthält Beiträge der interdisziplinären Ringvorlesung „Videospiele als didaktische Herausforderung“, die im Sommersemester 2017 an der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam durchgeführt wurde. Die Beiträge machen Vorschläge zum Einsatz von Computer- und Videospielen im schulischen Unterricht und für Aktivitäten in außerschulischen Jugendeinrichtungen. Die Autorinnen und Autoren erörtern aus den jeweiligen Perspektiven ihrer Fachdisziplinen konkrete Methoden und Anwendungsmöglichkeiten anhand von ausgewählten Computerspielen. Schwerpunkt des Interesses bilden dabei Videospiele, die in erster Linie zur Unterhaltung eingesetzt werden, da der Einsatz von „Serious Games“/“Educational Games“ in jüngster Zeit schon breiter wahrgenommen wird.”

Eine Übersicht zu den vorangegangen Publikationen der DIGAREC Series, die im Potsdamer Universitätsverlag erschienen sind, finden Sie hier

Beteiligte an diesem achten Band der DIGAREC Series sind:
Heiko Christians, Sebastian Möring, Jan Distelmeyer, Manuela Pohl, Nathanael Riemer, Sebastian Ernst, Heiko Brendel, Martin Thiele-Schwez, André Czauderna, Stephan Günzel.

Danke für die Mitarbeit und viel Spaß beim Stöbern!

DIGAREC unterstützt und lädt ein zum Communityabend des GameCamp Berlin

Liebe GameCamperInnen,

viel zu lange haben wir euch auf die Folter gespannt, doch nun gibt es News. Wir machen es kurz: Wie ihr mittlerweile sicher geahnt habt, wird es 2019 kein GameCamp Berlin im gewohnten Format geben.

Für dieses Jahr haben wir stattdessen etwas Neues geplant. Was werden wir tun?

Games sind ein sowohl wirtschaftlich, als auch kulturell, sozial und politisch hochrelevantes und brisantes, aber auch hochinnovatives Medium.
Diese Entwicklungen aktiv zu begleiten und aufzuschlüsseln ist Aufgabe einer soliden Gamesforschung.
Diese ist in Deutschland allerdings trotz großer und guter Anstrengungen Einzelner im Vergleich zu anderen Ländern wie Dänemark oder Finnland noch im Hintertreffen.

Vor diesem Hintergrund werden wir in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Dr. Stefan Höltgen (Medienwissenschaft Humboldt-Universität zu Berlin) und Dr. Sebastian Möring (Universität Potsdam / digarec) eingeladene VertreterInnen aus Forschung, Hochschullehre und Wirtschaft im Rahmen eines fokussierten Workshops in einen gemeinsamen Austausch bringen.

Wir wollen mit ihnen Möglichkeiten der Zusammenarbeit auch über Fachgrenzen hinweg ausloten. Wir wollen den aktuellen Stand der deutschsprachigen Gamesforschung reflektieren: Wie können wir diese besser vernetzen? Wie einen nachhaltigen Austausch mit den PraktikerInnen dieser Kultursparte befördern? Wie die Bedingungen zur Erforschung von Games am Standort Deutschland besser gestalten?

In der anschließenden Diskussion brauchen wir dich und deine Erfahrungen – wir freuen uns, wenn du vorbei kommst und dich an der Diskussion beteiligst!
Wir laden euch daher herzlich zu einem offenen Community-Abend ein! Dieser Abend schließt gleichzeitig den ersten Teil unseres internen Workshops ab, ihr bekommt also – neben spannenden Gesprächspartner*innen – durch kurze Impulsvorträge der Workshop-Teilnehmer*innen einen Einblick in den Stand der Diskussionen. Wir sind gespannt auf euren Input dazu.

 

  • Wann? 8. November 2019, 20 Uhr
  • Wo? Medientheater des Instituts für Musik- und Medienwissenschaft der HU Berlin
  • Was? Kurze Impulsvorträge der Workshop-Teilnehmer*innen zur aktuellen Situation der Game Studies in Deutschland mit anschließender Diskussion und einem Retrogaming-Abend.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr zahlreich erscheint und fleißig mitdiskutiert!Gefördert durch das “Projekt Zukunft” des Berliner Senats.

© 2008-2017 DIGAREC